Ingenieurwesen

Die Autobahn GmbH des Bundes

Das Kerngeschäft

Sie sind Ingenieur oder Ingenieurin? Bei uns warten vielfältige und zukunftsgerichtete Aufgabengebiete auf Sie.

Die Arbeit unserer Ingenieur:innen ist das Fundament der Autobahnen. Tausende Brücken, hunderte Tunnel und unzählige Nebenanlagen müssen regelmäßig geprüft, gewartet und erneuert werden. Auch die Planung und Abstimmung des Sommer- und Winterdienstes, sowie die Überwachung und Steuerung des Verkehrs, gehören zu den Aufgaben der Ingenieure bei der Autobahn. Denn eine intakte und verfügbare Infrastruktur ist die Basis für zuverlässige Mobilität auf unseren Autobahnen.

Vorschaubild für das Video

Vorschaubild für das Video

Unsere Herausforderungen

Auch die Zukunft haben wir fest im Blick: In den kommenden Jahrzehnten werden wir einen Großteil der Autobahninfrastruktur erneuern. Dabei werden neue Materialien und Technologien zum Einsatz kommen müssen, um den Anforderungen der Zukunft standzuhalten. Moderne Planungs-, Bau- und Betriebsprozesse ermöglichen eine nutzerfreundlichere und nachhaltigere Infrastruktur.

Dabei sehen wir riesige Potentiale in der Digitalisierung: Um den Verkehrsteilnehmenden eine möglichst staufreie und sichere Fahrt zu ermöglichen, betreiben wir ein aktives Verkehrsmanagement. Hierzu werden Verkehrsströme durch modernste Technik erfasst und gesteuert, um kurzfristig auf Sperrungen, Baustellen, Schwertransporte und sonstige vorhersehbare und unvorhersehbare Faktoren reagieren zu können.


Aufgabenbereich PBIG

Der Geschäftsbereich Planung, Bau, Innovation und TIM-GeO beschäftigt sich u. a. mit folgenden Themenfeldern:

  • Netzplanung, Ausbauplanung, Bundesverkehrswegeplanung, Erhaltungsplanung
  • Steuerung, Regelwerke, Entwurfsberatung, Entwurfsprüfung, Entwurfsgenehmigung
  • Analyse, Prüfung und Einführung neuer Technologien für Planung, Bau und Verkehr
  • Vorbereitung und Einführung neuer Technologien und Entwicklungen in der Mobilität
  • Technisches Informationsmanagement mit Geo- und Objektreferenzierung (TIM-GeO)

Das Team Netzplanung beschäftigt sich mit dem gesamten Autobahnnetz in Deutschland. Es betreibt ganzheitliche Netzbetrachtung unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit, der Verkehrssicherheit, der Steuerung von Verkehrsströmen bis hin zur Zustandserfassung..

Das Team Straßenplanung sichtet die von den Niederlassungen und der DEGES einzureichenden Planungsprojekte. Hierbei werden Freigabe-Vermerke und Auflagen zur weiteren Bearbeitung erteilt. Neben vielen weiteren Aufgaben geht es u.a. auch um eine Harmonisierung der länderspezifischen Regelungen im Planungsprozess.

Das Team Umweltplanung beschäftigt sich u.a. mit der Landespflege, der landschaftspflegerischen Begleit- bzw. Ausführungsplanung, mit Umweltverträglichkeitsprüfungen und Artenschutzfachbeiträgen, zu denen Prüfberichte erstellt werden. Zum Team der Umweltplanung gehören auch unsere Fachexpert:innen für den Immissionsschutz und der Wassertechnik.

Im Team Erd- und Straßenbau beschäftigen sich unsere Mitarbeiter:innen mit Grundsatzfragestellungen. Grundsatzfragestellungen tauchen dabei in allen Prozessschritten des Straßenbaus auf. Die Straßenbautechnik beinhaltet die konstruktive Durchbildung des Straßenkörpers vom Baugrund bis zur Fahrbahnoberfläche und den entsprechenden Bauweisen in Asphalt bzw. in Beton. Das Thema Baugrund bzw. die Stabilität im Untergrund steht in der Geotechnik im Vordergrund. Der Umgang mit der Entsorgung oder Verwertung nicht benötigter Materialien und Stoffe wird durch das Team Abfallmanagement verwaltet. 

Das Team Konstruktiver Ingenieurbau prüft die von den Niederlassungen eingereichten konstruktiven Ingenieurbauten (z.B. Tunnel und Brücken) und gibt diese auf Grundlage der Prüfberichte zur weiteren Bearbeitung frei. Darüber hinaus befasst sich das Team mit der Harmonisierung der länderspezifischen Regelungen im Planungs- und Bauprozess.

Das Team Innovation hat die Aufgabe, neue Technologien und Entwicklungen in der Mobilität auf Relevanz für die Autobahn GmbH zu prüfen und deren Einführung (netzweit oder abschnittsweise) vorzubereiten. Dabei wollen wir mit Ihnen in den Niederlassungen und Meistereien eng zusammenarbeiten, auf Ihre Erfahrungen aufbauen und Ihre Innovationen mit Ihnen gemeinsam voranbringen, um unsere Autobahn leistungsfähiger, moderner, sicherer und nachhaltiger zu machen.

Die Bezeichnung des Bereichs „TIM-GeO“ bedeutet „Technisches Informationsmanagement mit Geo- und Objektreferenzierung“ und beinhaltet die Teams Vermessung, Geo- / Straßeninformationssysteme (GIS/SIB), Digitale Transformation sowie das temporäre Team IT (siehe Abbildung). TIM-GeO steht zudem für die zentrale strategische Plattform eines Informationsmanagements, auf der Daten zusammengeführt, aufbereitet und für die verschiedenen Anwendungen und Nutzergruppen zur Verfügung gestellt werden.


Aufgabenbereich Betrieb & Verkehr

Das oberste Ziel unseres Geschäftsbereichs lautet: "Die Mobilität der Zukunft nachhaltig gestalten". Dieser herausfordernden Aufgabe liegt eine große Vielfalt an Themen zugrunde:

  • Erarbeitung von Grundsätzen für den (intelligenten) Betrieb des Verkehrssystems Autobahn
  • Optimierung von Verkehrsabläufen und Verkehrssicherheit
  • Verbesserung der Umweltverträglichkeit unseres Verkehrssystems 
  • Entwicklung eines digitalen und automatisierten Verkehrssystems 
  • Aufbau der Verkehrszentrale Deutschland 

Der Bereich Betrieb ist organisatorisch der Zentrale der Autobahn GmbH zugeordnet. Sie erarbeitet an den Standorten Berlin und Bayreuth Autobahn-weite Standards für den Sommer- und Winterdienst auf Autobahnen sowie für den Fuhr- und Gerätepark und die technischen Anlagen des Betriebsdienstes. Außerdem entwickelt sie Richtlinien für eine einheitliche Bearbeitung der Aufgaben in der Straßenverwaltung.

Der Bereich Verkehr arbeitet eng verknüpft mit der Verkehrszentrale Deutschland (VZD) am Verkehrsmanagement der Zukunft. Ziel ist dabei die optimale Steuerung des Verkehrs, eine hohe Verfügbarkeit der Infrastruktur, eine möglichst verkehrssichere Nutzung dieser sowie die Bereitstellung von Verkehrsinformationen in hoher Qualität.

Die VZD selbst wird dabei die Rolle einer "Masterzentrale" übernehmen. Sie koordiniert und bündelt alle operativen Tätigkeiten in Bezug auf Verkehrssteuerung und Verkehrsbeeinflussung auf Autobahnen und erarbeitet Standards und strategische Grundlagen für alle Verkehrszentralen der Autobahn GmbH.


Bildergalerie

A81 - Neckarbrücke

A3 - Talbrücke - Heidingsfeld

Ingenieurin

Ingenieur

A555

A7 - Talbrücke - Kürnach


Tomas Baum - Abteilungsleiter Planung im Geschäftsbereich Planen, Bauen, Innovationen

Ich habe in Sachsen als Mitglied des Sächsischen Landtags auf der politischen Seite den Gründungsprozess der Autobahn GmbH des Bundes mitverfolgt und unterstützt. Ich war und bin weiterhin davon überzeugt, dass dieser Weg richtig ist. Insofern war es naheliegend, dass ich meine 30 Jahre Berufserfahrung, davon 23 Jahre in der Leitung von Planungsprozessen von Autobahn-Projekten in diversen Bundesländern, hier mit einbringen und ein Mitarbeiter der Autobahn GmbH werden möchte.

Den typischen Arbeitstag gibt es nicht, jeder Tag ist anders und bringt neue Themen und Entscheidungen mit sich. Meine Abteilung Planung ist auch noch nicht vollständig, uns fehlen noch einige Fachleute. Durch die Pandemie mussten wir ja lernen, statt Präsenzmeetings und persönlichen Gesprächen im Gegenüber nun mit Web-Meetings auszukommen. Insofern finden nun täglich diverse Web-Runden statt, die auch zur Regelmäßigkeit geworden sind.

Ich durfte seit 1993 an diversen Autobahn-Projekten, zunächst als Planungsingenieur, später als Projektleiter, Niederlassungsleiter und Prokurist auf Seiten verschiedener Ingenieurbüros mitwirken. An vielen der sogenannten VDE-Projekte im Osten waren wir beteiligt, später auch an diversen Projekten z. B. in Schleswig-Holstein, Hessen, Bayern. Da bin ich noch heute stolz, wenn ich über diese nun fertiggestellten Autobahnen fahren kann. Trotzdem hat es mich sehr gereizt, quasi die Seite zu wechseln und in die Autobahnverwaltung des Bundes zu kommen, um meine Erfahrung hier einzubringen. Das gilt auch für alle meine Mitarbeiter:innen in meiner Abteilung, die alle ganz viel Arbeits- und Lebenserfahrung hier mit einbringen und zu den fachlichen Expert:innen in ihrem Bereich zählen. Da kann ich täglich immer noch viel Neues dazu lernen, und diese Zusammenarbeit ist für mich eine große Bereicherung.


Matthias Breidbach - Bauingenieur im Team Geo-& Straßenbautechnik

Meine Abteilung besteht ausschließlich aus Personen, die bereits Erfahrungen in Prüfstellen und/oder Ingenieurbüros gesammelt haben. Da wir unterschiedliche Erfahrungen aus den einzelnen Bereichen der Straßenbautechnik mitbringen, ergänzen wir uns sehr gut und lernen gleichzeitig von den Anderen immer etwas dazu.

Da wir im gesamten Bereich der Straßenbautechnik aktiv sind, bekommen wir Fragestellungen aus verschiedenen Bereichen, in die man sich teilweise neu einarbeiten muss, was sich allerdings über einen guten Austausch untereinander gut bewerkstelligen lässt.

Ein besonderes Interesse technische Problemstellungen aufzuarbeiten und diese nachzuvollziehen, sowie ein Verständnis für die Qualitätskontrolle rund um das Baugeschehen sollten mitgebracht werden.


Zurück an den Seitenanfang