Status: In Umsetzung Region: Nord, …

Autobahn: A 23, …A23: Grundinstandsetzung Pinneberg Süd bis HH-Eidelstedt

Nach der Grundhaften Erneuerung der Richtungsfahrbahn Nord in 2022, folgte die grundhafte Erneuerung Straßenaufbau, Einbau und Sanierung offenporiger Asphalt zur Lärmminderung auf 7,5 Kilometern in Richtung Süden im Jahre. Das Tunnelbauwerk in Fahrtrichtung Norden wird 2026 saniert.

Daten & Fakten

Gesamtlänge

4,0 km (2022), 7,5 km (2023)

Baubeginn und -ende

11. Juli - 23. Dezember 2022 und März - Dezember 2023

Maßnahmen

Grundinstandsetzung, Lärmschutz (Einbau und Sanierung OPA), Sanierung und Neubau der Entwässerungsanlagen (inkl. Regenrückhaltebecken), Schutzplankenerneuerung, Sanierung des Tunnelbauwerks 2026

Historie

Zuletzt wurde die A23 mit Rücksicht auf den Ausbau der A7 im Jahre 2009 saniert. Die A23 weist im Bereich Hamburgs erhebliche Schäden auf, die nicht nur in der Deckschicht, sondern vielmehr bis in den Aufbau der Autobahn reichen. Von daher muss der Streckenabschnitt grundhaft erneuert werden

Im Zuge der grundhaften Erneuerung wird auch der Planfeststellungsbeschluss aus dem Jahre 2017 umgesetzt. Neben bereits errichteten Lärmschutzwänden wird deshalb offenporiger Asphalt (OPA) eingebaut. Dies erfordert einen Neubau des gesamten Entwässerungssystems, da offenporiger Asphalt nicht oberflächlich entwässert, sondern die Entwässerung in den offenen Poren der Deckschicht erfolgt. Von den Lärmschutzmaßnahmen profitieren rund 5.000 Anwohnerinnen und Anwohner, die seit 2017 auf die Umsetzung der Maßnahme warten. 

Synergien nutzend erfolgt im Zuge der Baumaßnahmen im Stadtgebiet Hamburgs die Erneuerung des offenporigen Asphalts auf dem Gebiet Schleswig-Holsteins. So wurde 2022 die Deckschicht in Fahrtrichtung Heide zwischen der Landesgrenze Hamburg und der Anschlussstelle (AS) Halstenbek – Krupunder (20) erneuert. Mit der Maßnahme im Jahr 2023 zwischen der AS Pinneberg-Süd (18) und der Landesgrenze Hamburg erfolgt die Erneuerung der Richtungsfahrbahn SÜD. Der offenporige Asphalt hat in diesem Bereich an Lärmminderung und Griffigkeit verloren und muss daher saniert werden. 

Verkehrsmeldungen

ERINNERUNG A23: Sperrung der Verbindungsrampe A23 zur A7 im AD HH-NW vom 3.11., 19:00 Uhr bis 6.11., 5:00 Uhr

Sperrung der Verbindungsrampe von der A23 zur A7 Fahrtrichtung Hannover im AD HH-Nordwest (22) vom 3.11., 19:00 Uhr bis 6.11., 5:00 Uhr ⦁ Rückbau der bauzeitlichen Mittelschutzeinrichtungen immer nachts, unter einstreifiger Verkehrsführung der RiFa Heide. ⦁ Herstellen der zweistreifigen Verkehrsführung auf der RiFa Hamburg am 7.11.2023.Wie bereits berichtet, setzt die Autobahn GmbH Niederlassung Nord die grundhafte Erneuerung der A23 auf Hamburger Gebiet fort.

A23 Grundinstandsetzung Fahrtrichtung Süd: Asphalteinbau in Hamburg startet

Abschluss des OPA-Einbaus in SH bis zur AS Halstenbek-Krupunder ⦁ Start der nächsten Bauphase, Einbau des offenporigen Asphalts (OPA) auf Hamburger Gebiet am 23.10. ⦁ Öffnen der Ausfahrten AS Halstenbek-Rellingen (19) und AS Halstenbek-Krupunder (20) Fahrtrichtung Hamburg voraussichtlich am 23.10. ⦁ Sperrung der Aus- und Auffahrtsmöglichkeit AS HH-Eidelstedt (21) Süd vom 23.10. bis 3.11. Einschränkungen im Bereich der Holsteiner Chaussee vom 30.10. bis zum 3.11. ⦁ Sperrung der Rampe 6 – AS HH-Eidelstedt – Rampe zur A7 Fahrtrichtung Flensburg vom 27.10., 19:00 Uhr bis 30.10, 5:00 Uhr. Einschränkungen im Bereich der Holsteiner Chaussee im selben Zeitraum. ⦁ Sperrung der Verbindungsrampe von der A23 zur A7 Fahrtrichtung Hannover im AD HH-Nordwest (22) vom 3.11., 19:00 Uhr bis 6.11., 5:00 Uhr

A23: Grundinstandsetzung Fahrtrichtung Süd – Vorbereitungen für den Einbau des offenporigen Asphalts zwischen Pinneberg-Süd und AD HH-Nordwest starten

Vorbereitende Maßnahmen für den Einbau des offenporigen Asphalts (OPA) starten am 19.9. • Erweiterung des Baufeldes Richtung Norden einschl. der AS Halstenbek-Krupunder (20) • Sperrung der Auffahrten Richtung Norden an den AS Halstenbek-Rellingen (19) und AS Halstenbek-Krupunder (20) vom 19.9. bis vor. 10.11.2023 • Sperrungen der AS Halstenbek-Rellingen (19) und AS Halstenbek-Krupunder (20) Fahrtrichtung Hamburg vom 6.10. bis vor. 25.10.2023

A23 Grundhafte Erneuerung Fahrtrichtung Süd zwischen der AS Pinneberg Süd (18) und dem AD HH-Nordwest (22) startet am 20.3.2023

Nutzen von Synergien durch Zusammenlegung mehrerer Baumaßnahmen: Grundinstandsetzung und Einbau von lärmminderndem Asphalt für Lärmschutz auf dem Gebiet Hamburgs sowie Sanierung des offenporigen Asphalts auf dem Gebiet Schleswig-Holsteins ⦁ Sanierung des Regenrückhaltebeckens AS HH-Eidelstedt Nord, Neubau eines Lamellenklärbeckens in der AS HH-Eidelstedt Süd ⦁ Sanierung des Tunnelbauwerks im AD HH-Nordwest soll 2026 erfolgen.Die Autobahn GmbH Niederlassung Nord setzt 2023 die grundhafte Erneuerung der A23 fort. 2022 wurde erfolgreich die Richtungsfahrbahn Nord im Bereich Hamburg grundhaft erneuert und offenporiger Asphalt als Lärmschutzmaßnahme eingebaut, in Schleswig- Holstein wurde der bestehende offenporige Asphalt (OPA) saniert.

A23: Grundhafte Erneuerung Fahrtrichtung Nord

Aktueller Stand: Bauvorbereitende Maßnahmen | einstreifige Verkehrsführung je Fahrtrichtung bis zum 22.8. | Ab 23.8. Verkehrsumlegung auf Richtungsfahrbahn Süd/Hamburg | Wie bereits berichtet, erneuert die Autobahn GmbH Niederlassung Nord 2022 die A23 Fahrtrichtung Nord/Heide vom Autobahndreieck (AD) HH-Nordwest (22) bis zur Landesgrenze grundhaft und die Deckschicht des offenporigen Asphalts (OPA) zwischen der Landesgrenze Hamburg und der Anschlussstelle (AS) Halstenbek-Krupunder (20). Grund hierfür ist der schlechte Zustand der A23, die im Bereich Hamburg erhebliche Schäden aufweist, die nicht nur in der Deckschicht, sondern vielmehr bis in den Aufbau der Autobahn reichen. Von daher muss der Streckenabschnitt grundhaft erneuert werden.

Pressekontakt