Status: In Umsetzung Region: Nordost, …

Autobahn: A 20, …Sanierung der A 20 bei Tribsees

Abtragen des Damms über seine knapp 800 Meter Länge und Ersetzen durch drei Teilbauwerke

Hintergrund

Im Herbst 2017 ist die Autobahn 20 bei Tribsees (Landkreis Vorpommern-Rügen) zunächst abgesackt und schließlich in einem Teilstück vollständig weggebrochen. Dabei ist die Fahrbahn auf einer Länge von ca. 40 und einer Breite von 10 Metern eingebrochen, auf eine Tiefe von ursprünglich im Durchschnitt 2,50 Metern. Da auch auf der letzten noch befahrbaren Spur zunehmend Setzungen auftraten, musste die Autobahn in diesem Bereich am 27. Oktober 2017 voll gesperrt werden.

Projektbeschreibung

Baugrundgutachten haben ergeben, dass der gesamte Damm über seine knapp 800 Meter Länge nicht mehr dauerhaft tragfähig ist. Er wird abgetragen und durch drei Teilbauwerke ersetzt. Das erste Bauwerk ist eine sogenannte Bodenplatte von 216 Metern Länge, die sich an die bestehende Fahrbahn aus Richtung Westen kommend anschließt. Es folgt eine 537 Meter lange Brücke. Östlich der bestehenden Trebeltalbrücke wird eine dritte Brücke von 75 Metern Länge errichtet, da auch dort ein Teil der Gründung mit dem CSV-Verfahren durchgeführt wurde. An dieser sind bislang keine Schäden aufgetreten. Im Rahmen der sowieso erfolgten Vollsperrung wird dieser Abschnitt „prophylaktisch“ gleich miterneuert.

Für die neue Querung des Moors bei Tribsees wird eine konventionelle Gründung hergestellt ähnlich der Trebeltalbrücke. Diese ist von den Setzungen nicht betroffen. Mit dem gesamten Bauwerk entsteht die längste Talbrücke Mecklenburg-Vorpommerns mit einer Gesamtlänge von fast 1500 Metern. Die Instandsetzungsarbeiten an der Fahrbahn in Richtung Rostock/Lübeck begannen am 19. August 2019.

Aktuell wird die Fahrbahn in Richtung Lübeck östlich der Trebeltalbrücke instandgesetzt. Bei reibungslosem Ablauf und der weiteren Ausschreibungen für den westlichen Abschnitt kann die Fahrbahn in Richtung Lübeck frühestens Ende 2021 wiederhergestellt werden und der Verkehr von der Behelfsbrücke auf diese neue Autobahnhälfte verlegt werden. Dann kann der Verkehr wieder über vier - eingeengte - Spuren rollen, je zwei pro Richtung.

Das volle Programm

Gefährlich nah am vorbeirasenden Verkehr, Frost, Hitze oder Dauerregen – die Arbeit des Straßenwärters auf der Autobahn ist ein permanentes Kämpfen mit Widrigkeiten und nichts für schwache Nerven. Um diese Welt und die Arbeit eines Straßenwärters besser kennen zulernen, hat die Niederlassung Nordost Jennifer Dambeck, Anja Sandner und Hendrik Kaes von der Verwaltung in Hohen Neuendorf zum Praktikum in die Autobahnmeisterei Kavelstorf geschickt

Verkehrsmeldungen

A20 - Fertigstellung der Deckenerneuerung zwischen Groß Sarau (3) bis Lübeck-Genin (2a) zum 15.12. 2023

• Verkehrsumlegung auf die RiFa West / Lübeck zum 4.12.2023• Freigabe der AS Lübeck-Süd (2b), RiFa West / Lübeck ab 6.12.23• Rückbau der Mittelstreifenüberfahrten und mobilen Schutzeinrichtungen vom 5.12. bis 15.12.2023• Sperrung der AS Lübeck-Süd (2b), RiFa Ost / Rostock vom 11.12. bis 15.12.2023 aufgrund Rückbaus des Provisoriums

A20: Deckenerneuerung zwischen den Anschlussstellen Lübeck-Genin (2a) und Groß Sarau (3) in beiden Fahrtrichtungen

• Einschränkungen zur Vorbereitung der Verkehrsumlegung auf die Richtungsfahrbahn Osten ab 12.10.2023, 10:00 Uhr • Vom 12.10. – 21.10. steht jeweils ein Fahrstreifen für jede Richtung zur Verfügung.• Ab 21.10. wird der komplette Verkehr auf die Richtungsfahrbahn Osten verschwenkt.• Für die Fahrtrichtung Rostock stehen dann 2 Fahrstreifen und in Fahrtrichtung Lübeck steht 1 Fahrstreifen zur Verfügung.

Pressekontakt

Pressestelle der Niederlassung Nordost

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Nordost
An der Autobahn 111 16540 Hohen Neuendorf OT Stolpe