Sie sehen die Inhalte der Region Rheinland

Inhalt


Unwetterschäden im Juli 2021

An der Infrastruktur im südlichen Rheinland sind Schäden in Milliardenhöhe entstanden. Neben den zerstörten Straßen- und Schienenwegen wurden mehr als 100 Straßen-Bauwerke beschädigt: Brücken, Tunnel, Lärmschutzwände und Stützwände. Dazu kommen zahlreiche Hangrutsche, die die Straßen destabilisiert haben. Allein an der A1, A61 und A553 zählen wir rund 20 solcher Erdbewegungen. Zwölf Brücken müssen komplett abgerissen und neu gebaut werden, davon zwei Autobahnbrücken.

Bereits am Freitag nach den verheerenden Unwettern begannen die Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten. An nahezu allen Stellen im weiträumig zerstörten Infrastrukturnetz wird gleichzeitig gearbeitet. Die Baufirmen haben alle verfügbaren Mitarbeiter in das Krisengebiet geschickt, um dort die Arbeiten voranzutreiben, insbesondere an den wichtigen Verkehrsknotenpunkten. So arbeitet die Autobahn aktuell mit Hochdruck daran die A61 teils provisorisch so herzustellen, dass der überregionale Verkehr die Strecke zwischen den Autobahnkreuzen Kerpen und Meckenheim wieder befahren kann. Aktuell rechnet die Autobahn GmbH Rheinland damit, dass dies gegen Ende des Jahres wieder der Fall sein wird.

Zusätzlich hat die Autobahn GmbH Rheinland laufende Maßnahmen zurückgestellt, um den hier tätigen Firmen die priorisierte Reparatur der A1, A61 und A553 zu ermöglichen. Nach gut einem Monat konnten von den ehemals 220 Straßensperrungen bereits 85 Prozent wieder aufgehoben werden. Trotzdem sind die Schäden so massiv, dass die Aufbauarbeiten stellenweise Monate in Anspruch nehmen werden. Sobald Strecken freigegeben werden können, passiert dies.


Gesperrte Strecken

Folgende Strecken sind vollgesperrt und bis auf Weiteres nicht befahrbar.

  • Die A1 ist zwischen der Anschlussstelle Hürth und dem Autobahndreieck Erfttal in beiden Fahrtrichtungen vollgesperrt.
  • Die A61 ist in Fahrtrichtung Venlo zwischen dem Autobahnkreuz Meckenheim und der Anschlussstelle Swisttal sowie zwischen dem Autobahnkreuz Bliesheim und der Anschlussstelle Gymnich vollgesperrt.
  • Die Anschlussstelle Erftstadt an der A61 ist weitherin nicht befahrbar, weil die dort entlang führende B265 durch den Landesbetrieb Straßenbau NRW weiterhin gesperrt ist.

Die Reparaturarbeiten haben auf allen Abschnitten bereits begonnen, werden jedoch zum Teil noch mehrere Monate in Anspruch nehmen. Sperrungen können kurzfristig eingerichtet oder aufgehoben werden.

Stand: 21. September 2021


Abschnitte mit Einschränkungen

Die folgenden Abschnitte sind nur mit Einschränkungen befahrbar.

  • Auf der A1 in Fahrtrichtung Dortmund stehen zwischen den Anschlussstellen Köln-Lövenich und Köln-Bocklemünd nur zwei Fahrspuren zur Verfügung.
  • Die A553 ist zwischen dem Autobahnkreuz Bliesheim und der Anschlussstelle Brühl-Süd ebenfalls nur einspurig befahrbar.

Sperrungen können kurzfristig eingerichtet oder aufgehoben werden.

Stand: 1. September 2021


Die Schadenslage

Zu den großen Schadensbildern gehören insbesondere die folgenden Punkte. 

  • Auf der A1 ist zwischen dem Autobahndreieck Erfttal und der Anschlussstelle Hürth das Brückenbauwerk "Liblarer Mühlengraben" stark beschädigt. 
  • Im Autobahndreieck Erfttal (A1/A61) ist auf der Überfahrt zur A61 nach Venlo der rechte Teil der Fahrbahn abgängig. Die Lärmschutzwand ist dort auf über 100 Metern vollständig weggebrochen.
  • Auf der A61 zwischen der Anschlussstelle Swisttal-Heimerzheim und der Anschlussstelle Miel hat der querende Schießbach die Fahrbahn in voller Breite auf mehreren Metern weggerissen. 
  • Im Autobahnkreuz Bliesheim (A1/A61/A553) sind etwa zehn Böschungen abgerutscht und ein Kanal beschädigt.

Gesperrte Rastanlagen und Parkplätze sowie mögliche Alternativen

Betroffen von den Sperrungen ist nur noch die folgende Rastanlage:

  • Rastanlage „Peppenhoven (Ost)“, A61 in Fahrtrichtung Venlo zwischen den Anschlussstellen Rheinbach und Miel - 37 LKW-Stellplätze

Ausweichmöglichkeiten sind:

  • Rastplatz „Ville (Ost)“, A1 in Fahrtrichtung Dortmund zwischen den Anschlussstellen Hürth und Gleuel - 60 LKW-Stellplätze
  • Rastplatz „Ville (West)“, A1 in Fahrtrichtung Euskirchen zwischen den Anschlussstellen Gleuel und Hürth - 55 LKW-Stellplätze
  • Parkplatz „Oberste Heide (Ost)“, A1 in Fahrtrichtung Dortmund zwischen den Anschlussstellen Euskirchen und Weilerswist-West - 15 LKW-Stellplätze
  • Parkplatz „Oberste Heide (West)“, A1 in Fahrtrichtung Euskirchen zwischen den Anschlussstellen Weilerswist-West und Euskirchen - 15 LKW-Stellplätze
  • Parkplatz „Am blauen Stein (Ost)“, A61 in Fahrtrichtung Venlo zwischen den Anschlussstellen Swisttal und Weilerswist - 28 LKW-Stellplätze
  • Parkplatz „Am blauen Stein (West)“, A61 in Fahrtrichtung Koblenz zwischen den Anschlussstellen Weilerswist und Swisttal - 28 LKW-Stellplätze
  • Rastanlage „Peppenhoven (West)“, A61 in Fahrtrichtung Koblenz zwischen den Anschlussstellen Miel und Rheinbach - 36 LKW-Stellplätze
  • Parkplatz „Am alten Hau (West)“, A553 in Fahrtrichtung Euskirchen zwischen der Anschlussstelle Brühl-Süd und dem Autobahnkreuz Bliesheim - 59 LKW-Stellplätze
  • Parkplatz „Am alten Hau (Ost)“, A553 in Fahrtrichtung Köln zwischen dem Autobahnkreuz Bliesheim und der Anschlussstelle Brühl-Süd - 59 LKW-Stellplätze

Stand: 21. September 2021


Weitere Informationen

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Einzelanfragen zu Zeiträumen für die Instandsetzung, Alternativrouten usw. beantworten können. Wir bitten Sie daher von solchen Anfragen abzusehen!

Die Autobahn GmbH Rheinland wird auch mit externer Unterstützung die Abschnitte so schnell wie möglich instandsetzen.

Tagesaktuell informiert die Autobahn GmbH Rheinland auch hier sowie auf Twitter @AdB_Rheinland. Zudem bietet die App der Autobahn GmbH aktuelle Informationen.


Alle aktuellen Straßensperrungen (verkehr.nrw)


Aktuelle Pressemitteilungen zum Thema

Wie geht es weiter auf den gesperrten Autobahnen A1, A61 und A553? Zwischenbilanz zwei Monate nach der Unwetterkatastrophe

Gut zwei Monate nach der Unwetterkatastrophe erreichen die Wiederaufbauarbeiten an den teils stark zerstörten Autobahnen im südlichen Rheinland einen ersten wichtigen Meilenstein: Am Dienstagvormittag (21.9.) wird die A61 zwischen den Autobahnkreuzen Kerpen und Meckenheim in Fahrtrichtung Koblenz durchgängig geöffnet. Damit steht diese wichtige Nord-Süd-Verbindung in Richtung Süden dem Fernverkehr wieder zur Verfügung.

Unwetterschäden auf den Autobahnen im Rheinland

Autobahn GmbH weiter im Dauereinsatz/ aktueller Überblick der Verkehrseinschränkungen

Nachdem sich die Wetterlage im Rheinland entspannt hat, ist die Autobahn GmbH weiterhin im Dauereinsatz. Die Expert*innen sind - auch mit externer Unterstützung - großflächig im Einsatz, um Schäden zu begutachten. Eine Aussage über das Ausmaß aller Schäden kann auch zum jetzigen Zeitpunkt wegen der überaus komplexen Lage nicht getroffen werden.

Massive Schäden auf Autobahnen im Rheinland nach Unwetterkatastrophe

Autobahn GmbH im Dauereinsatz / erhebliche Investitionen in Infrastruktur erforderlich

Die Autobahninfrastruktur im Rheinland ist von der Unwetterkatastrophe der letzten Woche dramatisch betroffen. Die Situation ist sehr komplex. Auf der A61 zwischen den Autobahnkreuzen Kerpen und Meckenheim ist teilweise überhaupt keine Fahrbahn mehr vorhanden. Es sind umfangreiche Sanierungsmaßnahmen erforderlich. Dies wird erhebliche Investitionen in den Wiederaufbau der Autobahnen erfordern.

Autobahnen im Rheinland – Einschränkungen durch Unwetterfolgen – Autobahn GmbH im Dauereinsatz

Die Autobahnen im Rheinland sind von den jüngsten Starkregenereignissen erheblich betroffen. Innerhalb der letzten 24 Stunden kam es zu zahlreichen Streckensperrungen im Niederlassungsgebiet. Die zuständigen Autobahnmeistereien sind im Dauereinsatz, um die Unwetterschäden rasch zu beseitigen. Derzeit werden erste Streckenabschnitte wieder für den Verkehr freigegeben.



contents


storm damages in July 2021

In mid-July 2021, heavy rain caused severe flooding in several parts of Germany. Several motorways in the Rhineland-area were also affected. While some motorways could be reopened to traffic after the water had drained away, other motorways have to be repaired. It may take several months before the motorway network is available again as usual.


closed roads

The following roads are closed until further notice.

  • A1 is fully closed in both directions between Hürth and Autobahndreieck Erfttal (link to A61).
  • A61 in the direction of Venlo (north-bound) is fully closed between Meckenheim and Swisttal and again between Bliesheim (link to A1 and A553) and Gymnich.
  • A61 in the direction of Koblenz (south-bound) is available again along the entire route. Exception: the exit Erftstadt is neither available for exiting nor entering A61.

Roads will be rebuild in the next months. This will take at least to the end of 2021, partly 2022.

Closures can be set up or lifted at short notice.

status: 21. September 2021


sections with limitations

The following sections are only passable with limitations.

  • A553 in the direction of Cologne, only one lane is available between Bliesheim and Brühl-Süd.

status: 21. September 2021


closed rest areas and parking spaces / possible alternatives

The following rest area is affected by the closures:

  • rest area “Peppenhoven (Ost)“, A61 in the direction of Venlo between the junctions Rheinbach and Miel - 37 truck parks

Alternative options are:

  • rest area „Ville (Ost)“, A1 in the direction Dortmund between the junctions Hürth and Gleuel - 60 truck parks
  • rest area „Ville (West)“, A1 in the direction Euskirchen between the junctions Gleuel and Hürth - 55 truck parks
  • parking space „Oberste Heide (Ost)“, A1 in the direction Dortmund between the junctions Euskirchen and Weilerswist-West - 15 truck parks
  • parking space „Oberste Heide (West)“, A1 in the direction Euskirchen between the junctions Weilerswist-West and Euskirchen - 15 truck parks
  • parking space „Am blauen Stein (Ost)“, A61 in the direction Venlo between the junctions Swisttal and Weilerswist - 28 truck parks
  • parking space „Am blauen Stein (West)“, A61 in the direction of Koblenz between the junctions Weilerswist and Swisttal - 28 truck parks
  • rest area „Peppenhoven (West)“, A61 in the direction of Koblenz between the junctions Miel and Rheinbach - 36 truck parks
  • parking space „Am alten Hau (West)“, A553 in the direction Euskirchen between the junction Brühl-Süd and the motorway interchange Bliesheim - 59 truck parks
  • parking space „Am alten Hau (Ost)“, A553 in the direction Cologne between and the motorway interchange Bliesheim and the junction Brühl-Süd - 59 truck parks

status: 21. September 2021


Inhalt


Zu den größeren Schadensbildern gehören insbesondere die folgenden Punkte. Bei genannten Zeitangaben handelt es sich um erste und sehr grobe Schätzungen, die sich jederzeit ändern könnten.

Stand: 1. September 2021


A1 zwischen Köln-Lövenich und Köln-Bocklemünd

Infolge des Starkregens Mitte Juli 2021 war die Böschung entlang der A1 zwischen den Anschlussstellen Köln-Lövenich und -Bocklemünd in Richtung Dortmund auf anderthalb Kilometern Länge abgerutscht. Zwischenzeitlich mussten zwei der drei Spuren gesperrt werden. Nach wochenlanger Zweispurigkeit, in der ein geotechnisches Gutachten erstellt wurde, wird nun die temporäre Verkehrsführung eingerichtet. Ab Samstag, 4. September 2021, stehen dann wieder drei eingeengte Fahrspuren zur Verfügung. Die Planungen zur Sanierung befinden sich in der finalen Phase. Anschließend wird die Böschung neu aufgebaut und gesichert sowie entstandene Hohlstellen verfüllt und Schäden an der Fahrbahn repariert.


A1 zwischen Hürth und Erfttal

Die A1 ist zwischen der Anschlussstelle Hürth und dem Autobahndreieck Erfttal in beiden Fahrtrichtungen vollgesperrt. Dort ist das Brückenbauwerk "Liblarer Mühlengraben" stark beschädigt. In Fahrtrichtung Dortmund wurde das Teilbauwerk durch die Fluten gänzlich weggerissen, in Fahrtrichtung Koblenz stand das Teilbauwerk noch, wurde zwischenzeitig aber abgerissen, weil es auch neu errichtet werden muss.

Für die Arbeiten wurde der querende Bach umgeleitet. Ein Teil der fehlenden Fahrbahn wurde zu bautechnischen Zwecken vorübergehend verfüllt. Derzeit laufen Kampfmittelsondierungen, im nächsten Schritt werden Bohrpfähle für die Errichtung der Widerlager gesetzt. Damit startet im Laufe des Septembers der Neubau. Das erste Teilbauwerk wird voraussichtlich Anfang 2022 fertiggestellt. Etwa drei Monate später soll auch das zweite Teilbauwerk stehen.


A1/A61 im Dreieck Erfttal

Im Autobahndreieck Erfttal (A1/A61) sind der Seitenstreifen, der rechte Fahrstreifen und die Lärmschutzwand abgängig. Die Lärmschutzwand ist auf einer Länge von über 100 Metern vollständig in die Erft gestürzt, die Trümmer wurden bereits aus der Erft geborgen. Es folgt eine Sicherung des Hangs, dann werden die Fahrbahn und die Stützwand wieder hergestellt. Derzeit wird auch geprüft, ob die Errichtung einer provisorischen Überfahrt möglich ist. Aufgrund von Vollsperrungen der A1 und A61 ist das Autobahndreieck Erfttal derzeit nicht unter Verkehr.


A61 zwischen Meckenheim und Kerpen

Die A61 musste zwischen den Autobahnkreuzen Meckenheim und Kerpen zwischenzeitig in beiden Fahrtrichtungen vollgesperrt werden. Momentan besteht die Vollsperrung zwischen dem Autobahnkreuz Kerpen und der Anschlussstelle Türnich sowie zwischen den Anschlussstellen Gymnich und Rheinbach in Fahrtrichtung Koblenz. In Fahrtrichtung Venlo ist die A61 zwischen dem Autobahnkreuz Meckenheim und der Anschlussstelle Swisttal sowie zwischen dem Autobahnkreuz Bliesheim und der Anschlussstelle Türnich vollgesperrt. Der Bachdurchlass „Kleine Erft“ bei Gymnich war beschädigt, die Reparatur ist bereits erfolgt. Es müssen noch Böschungen gesichert werden. Zwischen den Anschlussstellen Swisttal und Miel hat der querende „Schießbach“ die Fahrbahn in voller Breite auf mehreren Metern weggerissen. Es wurden inzwischen vier Kanalrohre nebeneinander verlegt, die den Bach unter der Autobahn zukünftig durchleiten. Im Anschluss muss die Fahrbahn neu gebaut werden. Das wird voraussichtlich im Laufe des Septembers fertiggestellt.


A1/A61/A553 im Kreuz Bliesheim

Im Autobahnkreuz Bliesheim (A1/A61/A553) sind etwa zehn Böschungen abgerutscht. Deswegen sind hier nahezu sämtliche Verbindungen nicht befahrbar. Derzeit ist nur die Überfahrt von der A61 aus Koblenz kommend auf die A553 nach Köln befahrbar. Zudem ist ein Kanal beschädigt. Hier müssen nun die Böschungen gesichert und der Kanal repariert werden.

Befahrbar sind im Autobahnkreuz Bliesheim die Überfahrten von der A61 aus Koblenz kommend auf die A553 nach Köln sowie von der A553 aus Köln kommend auf die A1 nach Euskirchen und von der A1 aus Euskirchen kommend auf die A553 nach Köln.


A553 zwischen Brühl und Bliesheim

Die A553 ist zwischen dem Autobahnkreuz Bliesheim und der Anschlussstelle Brühl-Süd nur einspurig befahrbar, weil hier ebenfalls eine Böschung abgerutscht ist. Die Böschung muss neu aufgebaut werden. Das erfolgt mit schweren Wasserbausteinen und grobem Kies, um somit mehr Standsicherheit zu gewährleisten. Der forstwirtschaftliche Weg, der auf der Böschung war, muss ebenfalls wieder hergestellt werden. Es wird eine Entwässerungsmulde parallel zum Weg neu angelegt. Der parallel zur Autobahn liegende Entwässerungsgraben muss auf etwa 100 Metern Länge gereinigt, neu profiliert und mit einer neuen sogenannten Drainageleitung versehen werden. Die Standspur ist in Teilbereichen bis zu einem Meter tief abgesackt und muss von Grund auf erneuert werden.


Kontakt - Ihr Draht zu uns

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Einzelanfragen zu Zeiträumen für die Instandsetzung, Alternativrouten usw. beantworten können. Wir bitten Sie daher von solchen Anfragen abzusehen!

Die Autobahn GmbH Rheinland wird auch mit externer Unterstützung die Abschnitte so schnell wie möglich instandsetzen.

Tagesaktuell informiert die Autobahn GmbH Rheinland auch hier sowie auf Twitter @AdB_Rheinland. Zudem bietet die App der Autobahn GmbH aktuelle Informationen.

Sie erreichen die Autobahn GmbH Rheinland bei sonstigen Fragen rund um dieses Projekt unter der Rufnummer 0221/29927622.

Kontaktformular

Bitte fügen Sie Dateien im Format .jpg oder .pdf mit insgesamt maximal 12 MB an.

Pressekontakt

Sabrina Kieback

Leiterin Stabsstelle Kommunikation Außenstelle Köln

Telefon 0152 2180 6355

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Rheinland
Außenstelle Köln
Deutz-Kalker-Str. 18-26
50679 Köln


Aktuelle Pressemitteilungen zum Thema

Wie geht es weiter auf den gesperrten Autobahnen A1, A61 und A553? Zwischenbilanz zwei Monate nach der Unwetterkatastrophe

Gut zwei Monate nach der Unwetterkatastrophe erreichen die Wiederaufbauarbeiten an den teils stark zerstörten Autobahnen im südlichen Rheinland einen ersten wichtigen Meilenstein: Am Dienstagvormittag (21.9.) wird die A61 zwischen den Autobahnkreuzen Kerpen und Meckenheim in Fahrtrichtung Koblenz durchgängig geöffnet. Damit steht diese wichtige Nord-Süd-Verbindung in Richtung Süden dem Fernverkehr wieder zur Verfügung.

Unwetterschäden auf den Autobahnen im Rheinland

Autobahn GmbH weiter im Dauereinsatz/ aktueller Überblick der Verkehrseinschränkungen

Nachdem sich die Wetterlage im Rheinland entspannt hat, ist die Autobahn GmbH weiterhin im Dauereinsatz. Die Expert*innen sind - auch mit externer Unterstützung - großflächig im Einsatz, um Schäden zu begutachten. Eine Aussage über das Ausmaß aller Schäden kann auch zum jetzigen Zeitpunkt wegen der überaus komplexen Lage nicht getroffen werden.

Massive Schäden auf Autobahnen im Rheinland nach Unwetterkatastrophe

Autobahn GmbH im Dauereinsatz / erhebliche Investitionen in Infrastruktur erforderlich

Die Autobahninfrastruktur im Rheinland ist von der Unwetterkatastrophe der letzten Woche dramatisch betroffen. Die Situation ist sehr komplex. Auf der A61 zwischen den Autobahnkreuzen Kerpen und Meckenheim ist teilweise überhaupt keine Fahrbahn mehr vorhanden. Es sind umfangreiche Sanierungsmaßnahmen erforderlich. Dies wird erhebliche Investitionen in den Wiederaufbau der Autobahnen erfordern.

Autobahnen im Rheinland – Einschränkungen durch Unwetterfolgen – Autobahn GmbH im Dauereinsatz

Die Autobahnen im Rheinland sind von den jüngsten Starkregenereignissen erheblich betroffen. Innerhalb der letzten 24 Stunden kam es zu zahlreichen Streckensperrungen im Niederlassungsgebiet. Die zuständigen Autobahnmeistereien sind im Dauereinsatz, um die Unwetterschäden rasch zu beseitigen. Derzeit werden erste Streckenabschnitte wieder für den Verkehr freigegeben.


Zurück an den Seitenanfang