Status: In Planung Region: Nordwest, …

Autobahn: A 391, A 392, …Ersatzneubau eines Brückenbauwerks im Autobahnkreuz Ölper (Braunschweig)

Bei der geplanten Baumaßnahme handelt es sich um die Erneuerung des Brückenbauwerks „BSN1“ im Autobahnkreuz Braunschweig Ölper.
Die Baumaßnahme wird durch die Außenstelle Wolfenbüttel der Niederlassung Nordwest geplant und baulich umgesetzt.

Daten & Fakten

Brückenfläche

5254 m²

Baujahr

1977

Gesamtkosten Projekt

ca. 25 Mio. €

Kosten Bauwerk (mit Abbruch und Provisorium)

20 Mio. €

Gesamtlänge

389 m

Breite zwischen den Geländern

13,5 m

Projektbeschreibung

Bei dem Bauwerk "BSN1" im Autobahnkreuz Ölper im Nordwesten Braunschweigs handelt es sich um einen Überflieger, welcher den aus dem Osten kommenden Verkehr der A 392 auf die A 391 Richtung Süden leitet. Bereits im Jahr 2016 wurde die 1977 gebaute und 390 m lange Brücke täglich von mehr als 10.700 Fahrzeugen genutzt.

Statische Nachrechnung ergaben erhebliche statische Defizite – als temporäre Lösung wurde zur Reduzierung der Brückenbelastung eine einspurige Verkehrsführung eingerichtet. Aufgrund der Vielzahl an Defiziten und dem damit verbundenen Ertüchtigungsaufwand ist eine Erhaltungsmaßnahme nicht wirtschaftlich, so dass die Brücke durch einen Brückenneubau ersetzt werden muss. Ein Planungsauftrag liegt seit März 2016 vor. Die Baumaßnahme wird durch die Niederlassung Nordwest, Außenstelle Wolfenbüttel realisiert.

Das Autobahnkreuz Ölper liegt im Nordwesten der Stadt Braunschweig. Das zu erneuernde Bauwerk „BSN1“ leitet den aus dem Osten kommenden Verkehr der A 392 auf die A 391 Richtung Süden. Die weiteren Verbindungen werden über Schleifen- bzw. Tangentialrampen abgewickelt. Die A 391 stellt eine wichtige Verbindung im Fernstraßennetz dar, da sie die B 4 von Norden kommend als Verlängerung an die A 39 anbindet. Die A 392 ist als Verlängerung der B 214 von Celle über Braunschweig-Watenbüttel an das nördliche Stadtstraßennetz, insbesondere für großräumige, aber auch regionale Verkehre von Bedeutung. 

 

Das Autobahnkreuz Ölper ist im heutigen Zustand mit drei Schleifenrampen sowie vier Tangentialrampen ausgestattet. Die Ost-Süd-Verbindung ist als Überflieger ausgebildet, welcher hinter dem Verflechtungsbereich der West-Süd Tangentialrampe auf die A 391 geführt wird. Der Verflechtungsfahrbahn des Überfliegers wird an der Anschlussstelle Lehndorf subtrahiert und ist somit 500 m lang.

Das Bauwerk „BSN1“ erstreckt sich in Ost-Süd Richtung über eine Länge von circa 390 m und ist zweistreifig mit Seitenstreifen ausgebildet, wird jedoch aufgrund der Ergebnisse der Bauwerksprüfung nur einstreifig geführt. Die Lage des Autobahnkreuzes kann aufgrund der bestehenden Bebauung nicht verändert werden – auch eine Anpassung der bestehenden Tangential- sowie Schleifenrampen ist nur in einem geringen Maß möglich.

Die aus den 60er und 70er Jahren stammende Idee die A 392 als Nordtangente durch Braunschweig zu führen, wurde vor vielen Jahren in der Bauleitplanung der Stadt Braunschweig verworfen.

Zeitplan

Das Bestandsbauwerk wurde 1977 als einstegiger Spannbetonhohlkasten mit 11 Feldern mit Spannweiten zwischen 32 und 43 m ausgeführt. Die Gesamtlänge des Überbaus beträgt 389,15 m mit einer Breite von 13,5 m. Die Brücke hat eine Brückenfläche von 5.294 m².

Die 10 Pfeiler haben eine sichtbare Höhe zwischen 5 und 10 m.

Aufgrund der statischen Nachrechnung ergaben sich erhebliche statische Defizite. Daher wurde zur Reduzierung der Brückenbelastung eine einspurige Verkehrsführung als temporäre Lösung eingerichtet.

Aufgrund der Vielzahl der Defizite und dem damit verbundenen Ertüchtigungsaufwand wäre eine Erhaltungsmaßnahme nicht wirtschaftlich, so dass die Brücke durch einen Brückenneubau ersetzt werden muss.

Beschreibung des Brückenneubaus

Derzeit läuft die Vorplanung, so dass spätestens Ende Februar 2023 die Vorzugsvariante feststeht und zur Genehmigung über die Zentrale dem BMDV vorgestellt werden kann.

Die geschätzten Baukosten einschließlich Abbruch und Provisorium belaufen sich nach aktuellen Berechnungen auf ca. 20 Mio. Euro.

Verkehrsmeldungen

Aktuell liegen keine Verkehrsmeldungen für dieses Projekt vor.

Pressekontakt

Mirko Bertram

Pressearbeit AS Wolfenbüttel

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Nordwest
Gradestraße 18 30163 Hannover

Projektverantwortung